Beiträge von Stanley Johnson

    Mitarbeiterliste

    2 Mitarbeiter


    Chief
    Rang 11

    Stanley Johnson*****
    Captain
    Rang 10

    Abteilungsleitung
    Rang 9
    Yasmin Vollkorn****
    -Keiner-
    Oberarzt /
    Hauptlöschmeister
    Rang 8
    Stationsarzt /
    Oberlöschmeister
    Rang 7
    Facharzt /
    Löschmeister
    Rang 6
    -Keiner- -Keiner- -Keiner-
    Leitender Notarzt /
    Hauptfeuerwehrmann

    Rang 5
    Notarzt /
    Oberfeuerwehrmann

    Rang 4
    Notfallsanitäter /
    Feuerwehrmann

    Rang 3
    -Keiner- -Keiner- -Keiner-
    Rettungsassistent /
    Feuerwehrmannanwärter
    Rang 2
    -Keiner-
    3. Lehrjahr
    Rang 1
    2. Lehrjahr
    Rang 1
    1. Lehrjahr
    Rang 1
    -Keiner- -Keiner- -Keiner-


    Legende

    Bezeichnung Markierung
    Ausbildungsabteilung *
    Personalabteilung *
    Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit
    *
    Rettungsdienst *
    Feuerwehr *
    Seelsorger *
    Membersprecher *
    Fahrzeugwart *


    Begriffserklärung:

    • Leaderschaft: Als Leaderschaft versteht man jedes Mitglied des LSMC/LSFD welches den Rang 10 erreicht oder überschritten hat.
    • Funkdisziplin: Unter Funkdisziplin verstehen wir im LSMC/LSFD, dass man den Funkenden aussprechen lässt bevor man antwortet und erst einen neuen Funkspruch anfängt wenn der Vorhergehende mit "ENDE" beendet wurde.


    §1 Allgemeine Regeln und Verhaltensvorschriften

    1. Mitglieder des LSMC/LSFD nehmen eine Vorbildfunktion ein und haben sich daher stets höflich und hilfsbereit gegenüber jedem Bürger zu verhalten.
    2. Jeder Mitarbeiter hat sich über jegliche Änderungen und Regelungen hier im Forum zu informieren.
    3. Im Dienst dürfen nur Waffen getragen werden, welche man aus unserem Lager (Armorypunkt) entnehmen kann.
    4. Der Dienst darf nicht unter dem Einfluss von bewusstseinserweiternden Substanzen wie Alkohol oder anderen Drogen erfolgen.
    5. Im Dienst dürfen keine vorsätzlichen Straftaten begangen werden.
    6. Nebenjobs dürfen von Medics nur ausgeführt werden, wenn sich dieser nicht im Dienst befindet und der Nebenjob nicht gegen geltendes Recht verstößt.
    7. Bewerbungen bei einer anderen Fraktion/Mafia/Gang sind nur nach Absprache mit der Leaderschaft erlaubt.
    8. Es besteht eine Meldepflicht von persönlichen Daten, d.h. das bei einer Namensänderung (Forum und/oder Ingame) direkt die Leaderschaft darüber informiert werden muss.


    §2 Der Dienst

    1. Jeder Mitarbeiter muss zur Unterstützung seiner Kollegen in den Dienst gehen, wenn Back-up angefordert wird.
    2. Jedes Mitglied des LSMC muss wöchentlich mindestens 6 Stunden Dienstzeit vorweisen können.
    3. Jeder Mitarbeiter hat sich zum Dienstantritt im Dienstblatt einzutragen (inkl. der Fahrzeugnummer) und zum Dienstende aus dem Dienstblatt auszutragen.
    4. Man darf jederzeit alleine fahren, wenn man die Freigabe besitzt, es wird dennoch gebeten zu zweit zu fahren. (Ausgenommen NEF)
    5. Lehrlinge dürfen nur nach Erlaubnis eines Rang 8 (oder höher) zusammen fahren.
    6. Praktikanten dürfen erst ab Rang 3 mitgenommen werden.
    7. Service Punkte dürfen nicht außer Dienst angenommen werden.
    8. Mitarbeiter des LSMC sind nicht von polizeilichen Maßnahmen ausgeschlossen, das heißt, dass das LSPD sowie Federal Investigation Bureau jederzeit Medics kontrollieren dürfen.
      • In Absprache mit der Leaderschaft können Durchsuchungen auch ohne konkreten Verdacht durchgeführt werden.


    §3 Behandlung / Erstversorgung

    1. Für den Medic sind alle Patienten gleich d. h. niemand wird bevorzugt behandelt.
    2. Das eigene Leben steht jederzeit und in jeder Situation an erster Stelle.
    3. Bei extremer/ekelhafter Belästigung kann der Medic entscheiden, ob er/sie die Behandlung abbricht und einen Kollegen heranzieht.


    §4 Funk Verhalten

    1. Der Funk darf nur im Dienst verwendet werden.
    2. Der Funk ist kein Café, d. h. es werden keine Gespräche geführt welche sich nicht auf den Dienst beziehen.
    3. Jeder Mitarbeiter muss im Dienst auf der internen Funk-Frequenz erreichbar sein.
    4. Funksprüche sind so kurz wie möglich, dennoch verständlich zu halten.
    5. Auf der internen Funk-Frequenz herrscht stets Funkdisziplin.


    §5 Einsatzfahrt / Sonder- und Wegerecht

    1. Blaulicht und Sondersignal dürfen nur während der Einsatzfahrt benutzt werden.
    2. Während der Einsatzfahrt muss auf andere Verkehrsteilnehmer besonders Rücksicht genommen werden, vor allem an unübersichtlichen Kreuzungen.
    3. Während der Einsatzfahrt sollte man den Straßenverlauf folgen und nicht über Grünflächen und Gelände rasen sofern nicht nötig.


    §6 Absperrungen / Sicherung

    1. Dienstfahrzeuge können zur kurzfristigen Absperrung von Straßen genutzt werden.
    2. Bei größeren Unfällen ist die Feuerwehr für die Absperrung zuständig.
    3. Das Inventar der Feuerwehr darf nur im Feuerwehrdienst getragen werden.


    §7 Fahrzeuge und Kleidung

    1. Alle Gegenstände aus dem Lager (Dutypunkt) sowie den Dienstfahrzeugen sind Eigentum des LSMC und dürfen nicht für den privaten Gebrauch oder Verkauf genutzt werden. Des Weiteren dürfen sie nicht weitergegeben werden.
    2. Die Dienstkleidung darf nicht außerhalb des Dienstes oder als Privatkleidung getragen werden.
    3. Dienstfahrzeuge sind nach Gebrauch vollständig repariert und mit mind. 75% Tank sowie mit vollständiger Beladung auf den ausgeschriebenen Parkplätzen abzustellen.
    4. Dienstfahrzeuge dürfen nicht für private Zwecke genutzt werden.
    5. Das Landen mit dem Rettungshelikopter in der Stadt ist vor bestandener XXX-Prüfung strengstens verboten, es sei denn die Feuerwehr sichert den Landeplatz des Helikopters.
    6. Die Feuerwehr kommt nur zum Einsatz, wenn die Insel gut abgedeckt werden kann.
    7. Dienstfahrzeuge dürfen nur mit entsprechender Qualifikation gefahren werden, welche hier eingesehen werden können..


    §8 Prüfung / Fahrsicherheitstraining

    1. Der Einstellungstest (EST) ist für jeden Mitarbeiter auf Rang 0 Pflicht.
    2. Sofern der Einstellungstest nicht innerhalb von 14 Tagen absolviert wird, kann das Arbeitsverhältnis gekündigt werden.
    3. Jeder Mitarbeiter ist für die rechtzeitige Prüfungsanmeldung selbstverantwortlich.
    4. Die Fahrsicherheitstrainings sind verpflichtend. Erst mit dem Fahrsicherheitstraining darf das jeweilige Fahrzeug gefahren werden.
      • Ausnahme: Wenn ein Mitarbeiter des LSMC/LSFD mit der jeweiligen Qualifikation im Fahrzeug sitzt, darf der Fahrer des Fahrzeuges dieses auch ohne entsprechende Qualifikation führen.


    §9 Mitarbeiterbesprechung

    1. Jeden Sonntag um XX Uhr findet auf der Insel im Besprechungsraum 1 des Central Los Santos Medical Centers eine Mitarbeiterbesprechung der gesamten Belegschaft des LSMC/LSFD statt.
    2. Die Leaderschaft behält sich vor bei Bedarf einen Sondertermin festzulegen.
    3. Bei Abwesenheit muss im entsprechenden Thread eine Abmeldung erfolgen.
    4. Eigene Themen / Ideen / Vorschläge sind ausdrücklich erwünscht, müssen allerdings im dafür vorgesehenen Thread erwähnt werden oder einem Mitglied der Leaderschaft mitgeteilt werden, wenn dies nicht öffentlich passieren soll.
    5. Der Ausfall oder die Verschiebung einer Besprechung muss im Forum angekündigt werden.


    §9.1 Beförderung / Degradierung / Sanktion

    1. Eine Beförderung wird immer während der Mitarbeiterbesprechung durchgeführt.
    2. Eine Degradierung ist zeitlich nicht eingeschränkt und passiert nach eigenem Ermessen der Leaderschaft.
      • Die betroffene Person wird vor der Degradierung über diese und dessen Grund informiert. Sollte die Person innerhalb von sieben Tagen nicht erreichbar sein, wird die Degradierung ohne vorheriges Gespräch durchgeführt.
    3. Disziplinarstrafen müssen innerhalb von sieben Tagen bezahlt werden. Sollte dieses nicht geschehen, verdoppelt sich die Strafe. Am vierzehnten Tag folgt der Uninvite, sofern das Geld nicht bezahlt wurde.
    4. Die Anzahl der Sanktionspunkte kann jederzeit beim Personalmanagement erfragt werden.


    §10 Forum-Aktivität / Allgemeine Inaktivität

    1. Eine Abwesenheit von mehr als drei Tagen muss im entsprechenden Thread angemeldet werden.
    2. Im öffentlichen Bereich des LSMC-Forums darf nur die Leaderschaft Beiträge und Kommentare verfassen.
      • Ausgenommen ist der Bereich "Lob/Beschwerden”.


    §11 Teamspeak

    1. Die Gespräche in unseren Lobbys dürfen nicht gestreamt werden.
    2. In den Lobbys des LSMC/LSFD dürfen sich ausschließlich Member des LSMC/LSFD aufhalten.
      • Ausnahme: Praktikanten sowie Besucher, dürfen in die Lobbys IV und V verschoben werden.

    TeamSpeak/Discord Regelwerk

    Version 1

    Stand: 13.07.2019

    _______________________________________________

    §1 Namensgebung

    1. Namen müssen in lateinischen Buchstaben (a-z, A-Z), ohne Verzierungen oder Sonderzeichen, ausgenommen „-”, „|”, „[”, „]”, „(”, „)” oder „_”, in der normalen Schriftart geschrieben werden.
    2. Jeder Spieler muss auf dem TeamSpeak/Discord anhand seines Charakternamens identifizierbar sein.
    3. Das Hinzufügen von Rangbezeichnungen oder Angehörigkeits-Kürzeln ist vor oder hinter dem Namen erlaubt.
    4. Nicknamen dürfen generell keine beleidigende u. ä. Inhalte haben.

    §2 Umgangston

    1. Ein respektvoller Umgangston ist jederzeit zu wahren.
    2. Das Beleidigen oder Provozieren etc. im TeamSpeak/Discord ist strengstens untersagt. Verstöße werden mit einem temporären bis permanenten Ausschluss geahndet.
    3. Beleidigungen sind nur erlaubt, wenn diese im TeamSpeak-Channel „Voice” geäußert werden. Hierbei ist auf §1 Server-Regelwerk zu achten.

    §3 Allgemein

    1. Illegale, rassistische, sexistische, beleidigende, religiös diskriminierende, politisch kontroverse, gewalt- oder terrorverherrlichende oder provokative Avatare sind strengstens untersagt.
    2. Das Betreiben von Channel-Hopping, sprich das dauerhafte und wiederholte betreten von TeamSpeak/Discord Channels, ist untersagt.
    3. Das Betreiben von Voice-/Text-Spamming im TeamSpeak/Discord ist strengstens untersagt.
    4. Die Benutzung von Stimmverzerrern ist nur den Team-Mitgliedern von PlayV gestattet.
    5. Das Mitschneiden von Gesprächen ist nur mit Einverständnis der Projektleitung erlaubt.
    6. Soundboards sind nur erlaubt, sofern sie keine anderen Spieler belästigen.
    7. Alle TeamSpeak/Discord Channel gelten als OOC-Channel, sprich hier erhaltene Informationen, darf man nicht In-Charakter benutzen.
      1. Dies gilt nicht für den TeamSpeak-Channel „Voice”.
    8. Das Teilen von persönlichen Informationen über sich selbst ist auf eigene Gefahr gestattet.
    9. Das Teilen von persönlichen Informationen über andere ist strengstens untersagt.

    §4 In-Game Voice-Chat & TeamSpeak-Plugin

    1. Der In-Game Voice-Chat wird bei uns über den TeamSpeak-Channel „Voice” geregelt.
    2. Der Aufenthalt im „Voice” Channel ist nur mit funktionierendem, störungsfreien Mikrofon erlaubt.
    3. Es ist Pflicht sich im „Voice” Channel aufzuhalten sobald, man den Game-Server betritt.
    4. Es ist Pflicht das TeamSpeak-Voice-Plugin aktiv zu haben, sobald man den Game-Server betritt.
    5. Der Aufenthalt im „Voice” Channel mit stumm geschaltetem Sound ist verboten.
    6. Es ist verboten andere Kommunikationsmittel zu nutzen, während man sich auf dem Game-Server befindet.

    §5 Bots

    1. Bots jeder Art müssen durch die Administration erlaubt werden.
    2. Bots müssen mit dem Präfix [BOT] gekennzeichnet werden.
    3. Unangemeldete Bots werden gekickt und bei automatischer Neuverbindung gebannt.
    4. Jeder Botinhaber ist für die fehlerfreie Funktionsweise seines/seiner Bot/s verantwortlich.
    5. Musikbots sind auf einer normalen Lautstärke einzustellen.

    §6 Das Team

    1. Den Anweisungen des Teams ist Folge zu leisten.
    2. Es ist dem Team vorbehalten, Channel unangekündigt zu betreten oder Personen in andere Channel zu verschieben.
      Das Team wird dich niemals, auch nicht im Supportfall, nach deinem Passwort fragen.
    3. Niemand wird grundlos gebannt oder gekickt! ALLE Mitglieder des Server Teams haben die Berechtigung dazu Leute zu kicken und zu bannen, wenn sie darin eine Notwendigkeit sehen.

    Fraktions Regelwerk

    Version 2

    Stand: 02.08.2020

    _______________________________________________


    §1 Allgemein

    1. Der TeamSpeak Name muss §1 TeamSpeak/Discord Regelwerk entsprechen.
    2. Der Fraktionsbeitritt kann nur nach mündlicher/schriftlicher Bewerbung erfolgen. Dem Leader steht frei, welche Form der Bewerbung er zulässt.
    3. Bei Austritt aus einer Fraktion muss die ausscheidende Person nicht zwangsläufig über mögliche Fraktionssperren informiert werden.
      Fragt die ausgeschiedene Person diese Information jedoch an, ist Auskunft darüber zu erteilen.
    4. Das Verhalten des Charakters, ist an die beigetretene Fraktion anzupassen.
      Die Art der Ausübung ist jeder Person freigestellt, sollte jedoch nicht gegen das Fraktionskonzept verstoßen.
    5. Falsche oder fehlende Fraktionstags im TeamSpeak dürfen nicht auf der Insel bestraft werden.
    6. Jede Fraktion ist verpflichtet folgende Punkte zu erfüllen:
      1. Öffentlich zugängliches Regelwerk
      2. Allgemeine Informationen im Internen Forenbereich bezüglich der Fraktion zu Kleidungen, der Fahrzeugnutzung etc.
      3. Kleiderordnung
      4. Fahrzeugordnung
    7. Das Regelwerk der Fraktion muss folgende Punkte erfüllen:
      1. Allgemeine Verhaltensvorschriften
      2. Mindestaktivität von Fraktionsmitgliedern
      3. Regelungen bezüglich Invite/Uninvite/Beförderungen/Degardierungen
      4. Umgang mit dem verschlüsselten Fraktionsfunk
      5. Umgang mit Fahrzeugen und Kleidungen
      6. Hierachieregeln

    §2 Staatsfraktionen

    1. Beamte dürfen während Ihrer Dienstzeit ausschließlich Dienstfahrzeuge benutzen.
      Außerhalb der Dienstausführung ist die Nutzung von Privatfahrzeugen selbstverständlich gestattet.
    2. Sperrzonen sind nur gültig und können nur geahndet werden, wenn folgende Punkte gegeben sind:
      1. Die Sperrzone wurde durch eine Gov-Nachricht ausgerufen, in welcher der Ort und Grund erläutert wurden.
      2. Die Sperrzone wurde durch Objekt- und/oder Fahrzeugblockaden abgesperrt.
      3. Sofern keine Sperrzone ausgerufen werden kann, sind Passanten beim Betreten dieser darauf aufmerksam zu machen.
    3. Beamte dürfen Personen an folgenden Orten nicht unter Generalverdacht stellen:
      1. Das Hinterzimmer, in welchem sich Hinterzimmer Johnny befindet.
      2. Beim Dealer.
    4. Folgende Staatsfraktionen benötigen für den jeweils genannten Rang einen bestandenen Grundwehrdienst:
      1. Los Santos Police Department -> Rang 5
      2. Federal Investigation Bureau -> Rang 3
      3. Department of Defense -> Rang 1
    5. Sollte es Differenzen zwischen Staatsfraktionen geben, so haben die anwesenden ranghöchsten Mitglieder der beteiligten Fraktionen ein Gespräch zu führen, in welchem eine Lösung für das entstandene Problem zu finden ist. Ist dies nicht möglich, besteht die Möglichkeit die Fraktionsverwaltung zu kontaktieren.
    6. Sofern Waffen oder Gegenstände für die Arbeit zur Verfügung gestellt werden, dürfen diese auch nur im Dienst benutzt werden und sind nicht für den privaten Gebrauch gestattet.
    7. Staatsfraktionen haben die Pflicht einer regelmäßigen Besprechung
    8. Staatsfraktionen sind verpflichtet eine Mitarbeiterliste zu führen im Öffentlichen Bereich. Ausnahme bildet hier das FIB.

    §3 Department of Defense

    1. Die bewaffneten Fahrzeuge des Department of Defense dürfen nur für Roleplay Situationen außerhalb des Fort Zancudo bewegt werden.
    2. Das Department of Defense besitzt nur in Notsituationen exekutive Rechte die vom DOJ ausgerufen werden müssen.
    3. Das Department of Defense darf zu jeder Zeit Regierungsgebäude wie Polizeidienststellen, das FIB HQ, Krankenhäuser, das Gerichtsgebäude, das Department of Motor Vehicles oder die Zentrale des Department of Public Order and Safety mit Soldaten absichern. Hier beschränken sich die exekutiven Rechte lediglich auf die Örtlichkeit, an der die Soldaten stationiert sind.
    4. Das Department of Defense besitzt die Aufgabe, das Staatsgefängnis abzusichern und zu bewachen.
    5. Das Department of Defense besitzt die Aufgabe, das N.O.O.S.E. HQ abzusichern und zu bewachen.
    6. Das Department of Defense besitzt die Aufgabe, die Staatsfraktionen, auf Anfrage, mit Waffen-/Versorgungstransporten zu beliefern.
    7. (Noch nicht in Kraft) Das Department of Defense besitzt die Aufgabe, den Luftraum abzusichern und zu überwachen.
    8. Der Einsatz von normaler nicht explosiver Munition der bewaffneten Fahrzeuge ist nur gestattet, wenn:
      1. eines der zu bewachenden Objekte unter Angriff steht.
      2. das Fort Zancudo oder der Flugzeugträger unter Angriff steht.
      3. es von einem "Rangbezeichnung" Rang 9+ freigegeben wurde.
    9. Der Einsatz von explosiver Munition der bewaffneten Fahrzeuge ist nur gestattet, wenn:
      1. das Fort Zancudo oder der Flugzeugträger unter Angriff steht.
      2. es zur Einhaltung der Luft- und/oder Seegrenzen erforderlich ist.
      3. es von einem "Rangbezeichnung" Rang 10+ freigegeben wurde.
    10. Absatz 8 und 9 können in bestimmten Fällen administrativ außer Kraft gesetzt werden.

    §4 Department of Justice

    1. Das Department of Justice besetzt mit dem Posten des Secretary die legislative Macht des Staates.
    2. Die Beamten des Department of Justice bilden die judikative Macht des Staates.
    3. Das Department of Justice kümmert sich um die Gerichtsverfahren und bestimmt die aus der/den Straftat/en resultierende Strafe.
    4. Das Department of Justice besitzt die Aufgabe, bei Strafprozessen einen Richter, einen Staatsanwalt und sofern benötigt einen Pflichtverteidiger zu stellen.
    5. Das Department of Justice besitzt die Aufgabe, bei Zivilstrafprozessen einen Richter zu stellen.

    §5 Weazle News

    1. Für die Weazle News gilt die Pressefreiheit. Das bedeutet, dass sie bei Events und Ereignissen auf dem Server berichten dürfen.
    2. Die Inhalte der News sind unabhängig und neutral. Sie dürfen nicht von dritten beeinflusst werden.
    3. Die Neutralität der Weazle News darf nicht durch die eigene Meinung der Mitarbeiter beeinflusst werden.
      Darunter fallen z.B. Aufrufe zum Boykott, beleidigende oder herabwürdigende Artikel oder Hetzkampagnen.

    §6 Gangs & Mafien

    1. Gangs & Mafien haben für öffentliche Auftritte in der Gruppe oder bei Überfällen etc. ihre Fraktionsfahrzeuge zu benutzen.
    2. Die Benutzung von Privatfahrzeugen bei oben genannten Szenarien ist nur gestattet, wenn das Mitglied erst im späteren Verlauf, z.B. als Verstärkung, eintrifft.
    3. Gangs & Mafien haben eine maximale Mitgliederanzahl von 30 Personen.
    4. Gangs & Mafien dürfen bei ausscheidenden Mitgliedern einen Bloodout durchführen. Das bedeutet, das ausscheidende Mitglied wird von der Gang/Mafia hingerichtet. Das ausscheidende Mitglied darf sich nach dem Bloodout nicht mehr an die Struktur, Pläne und Mitglieder der Gang/Mafia erinnern.
    5. Gegenstände und Geld welches den Mitgliedern einer Gang/Mafia zur Verfügung stehen dürfen unter keinen Umständen für den privaten Gebrauch benutzt oder entwendet werden.

    §7 Fraktionsverwaltung

    1. Die Fraktionsverwaltung ist für die Verwaltung, und Administration der Fraktionen und dessen Belange verantwortlich.
    2. Die Fraktionsverwaltung besitzt das Recht eine Personalabteilung bzw. den Leader einer Fraktion jederzeit aus seiner leitenden Funktion zu entfernen.
    3. Verletzt eine Fraktion die hier aufgeführten Regeln, oder erfüllt nicht dessen Bedingungen, behält sich die Fraktionsverwaltung vor für jede Situation individuell Maßnahmen durchzuführen.
    4. Maßnahmen die die Fraktionsverwaltung durchführen kann sind:
      1. Erstellen Benutzerdefinierter Themen wie Regelwerke die für die Fraktion sofort ihre Gültigkeit besitzen.
      2. die betroffene Person zu verwarnen oder aus der Fraktion zu entfernen.
      3. die Leitung der Fraktion aus ihrer Funktion zu entfernen
      4. eine Person die das Vertrauen der Fraktionsverwaltung besitzt in die Leitungsebene zu setzen die die Leitungspersonen bei ihren Aufgaben unterstützen.
      5. die Fraktion zu regulieren indem alle in der Fraktion befindlichen Personen mit sofortiger Wirkung zu entfernen und die Fraktion neu zu besetzen.
    5. Alle Maßnahmen sind in der Fraktionsverwaltung eine Merhheitsentscheidung. Es bedarf dadurch der Mehrheit bei einer Entscheidung
    6. Die Fraktionsverwaltung ist nicht verpflichtet den Grund für ihre Maßnahmen vertraulich zu behandeln.


    Server Regelwerk

    Version 1

    Stand: 02.03.2019

    _______________________________________________

    Vorwort

    Bei diesem Regelwerk handelt es sich um das PlayV-Server Regelwerk. Es steht über allen anderen Regelwerken die das Spielgeschehen betreffen. Grauzonen sind sofort der Administration zu melden. Das absichtliche Ausnutzen von Grauzonen wird bestraft. Unwissenheit schützt nicht vor Strafe, daher sind gute Kenntnisse des Regelwerks Voraussetzung um auf PlayV spielen zu können. Hält sich ein User vermehrt nicht an diese Regeln wird er vom Spielgeschehen (unter Umständen auch permanent) ausgeschlossen. Das Team von PlayV behält sich das Recht vor, einen Spieler (temporär oder permanent) vom Server zu verweisen, auch wenn dieser nicht explizit gegen eine hier aufgeführte Regel verstößt. Das Ziel dieser Ergänzung ist die Aufrechterhaltung des Spielspaß und RP-Gefühl. Regelbrüche werden bei der N.O.O.S.E.-Hotline (In-Game Support) gemeldet, welche einen Agenten für die Beweismittel Aufnahme losschicken wird. Sofern die Hotline nicht verfügbar sein sollte (also nicht besetzt) besteht auch die Möglichkeit hier im Forum unter Support die Beweise (Videos/Screenshots) einzureichen. Bei Bemerken eines Vergehens muss die Roleplay-Situation dennoch zu ende geführt werden. Die Beschwerde muss bis nach spätestens 48 Stunden eingereicht werden.


    §1 Umgangston

    1. Beleidigungen gelten immer dem Charakter und sind nur erlaubt wenn diese keine andere(n) Person(en) (Familienmitglied(er) etc.) mit betreffen. Verstöße werden mit einem temporären bis permanenten Ausschluss geahndet.
    2. Das Beleidigen oder Provozieren etc. im /ooc Chat ist strengstens untersagt. Verstöße werden mit einem temporären bis permanenten Ausschluss geahndet.

    §2 Der Account

    1. Alle Accounts sind virtuelles Eigentum der Server- und Projektleitung von PlayV. Das bedeutet, dass kein grundsätzlicher Anspruch auf den eigenen Account besteht, sowie dass sich die Serverleitung in direkter Vertretung durch jeweilige Teammitglieder das Recht vorbehält, Daten an dem Account zu ändern oder alle Nutzungsrechte vorübergehend oder gar permanent zu entziehen.
    2. Des Weiteren hat jeder Benutzer selbst die Aufgabe dafür zu sorgen, dass der Account nur von ihm selbst verwendbar ist. Im Falle eines Regelbruches wird der jeweilige Account bestraft, egal von welcher Person er benutzt wurde.
    3. Alle virtuellen Besitztümer gehören PlayV und dürfen nicht außerhalb des Spieles oder des Marktplatzes zum Verkauf oder Tausch angeboten werden.
    4. Der Verkauf gegen Echtgeld oder der Tausch mit realen Gütern von virtuellen Besitztümern ist untersagt und wird ggf. mit dem Entzug betroffener Gegenstände für den Käufer und einem permanenten Ausschluss für den Verkäufer geahndet.
    5. Nach 90 Tagen Inaktivität behält sich die Administration vor Eigentum wie Häuser, Geschäfte und Autos zu Versteigern / zum Verkauf freizugeben.
    6. Das erstellen von mehreren Accounts ist untersagt. Jedem User steht ein Foren-Account mit X dazugehörigen Ingame-Account zu.

    7. Bis zum einschließlich dritten Jahr (Level 3) befindet man sich im "Welpenschutz" während dieser Zeit können Strafen etwas gemildert ausfallen, sollte es auffallen, dass Personen diesen "Welpenschutz" ausnutzen kann dieser von der Administration für die betreffende Person aberkannt werden.

    §3 Roleplay

    1. PlayV ist ein Roleplay Server, dementsprechend ist auf dem Server IMMER und ÜBERALL Roleplay zu betreiben.
    2. Unter Roleplay-Situation versteht man jegliche Handlungen oder Interaktionen, welche auf dem Gameserver stattfinden.
    3. Unter Deathmatch-Situation versteht man jegliche Handlungen oder Interaktionen, welche einen physischen Angriff auf eine andere Partei darstellt.
    4. Man ist stets dazu verpflichtet, seinen Charakter nach bester Möglichkeit so lange wie möglich am Leben zu erhalten und Ihn nicht fahrlässig zu gefährden. Das Leben des Charakters steht immer an erster Stelle.
    5. Unrealistisches und nicht dem Charakter entsprechendes Verhalten ist untersagt.
    6. Das Betreiben von "Deathmatch" ist nur gestattet wenn:
      1. ein realistischer und nachvollziehbarer Grund vorliegt,
      2. betroffene Spieler in einem System Gebundenen Szenario beteiligt sind.
    7. Das Betreiben von "Random Deathmatch/RDM bzw. Sinnlosem Deathmatch/SDM", sprich das wahllose, unbegründete oder nicht nachvollziehbare Angreifen von anderen Personen, ist strengstens untersagt.
    8. Das Betreiben von "Vehicle Deathmatch/VDM", sprich das bewusste nutzen von Fahrzeugen zum Angriff auf andere Personen um diese zu überfahren etc. ist strengstens untersagt, es sei denn:
      1. Der Spieler möchte eine zu Fuß flüchtige Person aufhalten. Hier ist das leichte Anfahren gestattet.
      2. Der Spieler wird bedroht und die bedrohende Person(en) verhindert das Flüchten da sie im weg steht. Hier darf der Spieler die Person(en) einmalig überfahren.
    9. Das Betreiben von "Metagaming", sprich das Verwenden von Out of Character (OOC) Informationen, welche man nicht über In-Charakter Situationen erhalten hat, ist strengstens untersagt.
    10. Das Betreiben von "Powergaming", sprich das erfinden von nicht im Spiel enthaltenen / vom Server gegebenen Personen, Eigenschaften, Gegenständen oder Situationen um sich selbst oder einem Anderen einen Vorteil zu verschaffen, ist strengstens untersagt.
    11. Das Betreiben von "Cop- oder Gang-Baiting", sprich das absichtliche Provozieren von Fraktionen um deren Aufmerksamkeit auf sich selbst oder Andere zu ziehen ist strengstens untersagt.
    12. Das Betreiben von "Combat-Logging/Offlineflucht", sprich das unangekündigte, nicht oder nur mangelhaft begründete, absichtliche Verlassen des Spiels während oder unmittelbar nach einer Roleplay-Situation oder das nachjoinen in eine laufende Deathmatch-Situation ist strengstens untersagt.
    13. Spawnkilling ist strengstens untersagt.
    14. Bei jeglichen Aufforderungen ist dem Gegenüber, sofern nicht anders vorgegeben, eine angemessene Reaktionszeit von 10 Sekunden zu gestatten.
    15. Nach einem Gamecrash muss der betroffenen Person für die Wiederaufnahme der Situation eine angemessene Reaktionszeit von 30 Sekunden gestattet werden.
    16. Wird man von einem anderen Spieler in eine Roleplay-Situation verwickelt, so hat man auf diese Situation auf eine realistische Weise einzugehen, sofern dadurch keine andere Roleplay-Situation mit einem anderen Spieler auf unrealistische Weise beendet wird. Das unbegründete Fesseln oder Verbinden der Augen eines anderen Spielers ist verboten.
    17. Die Wahl des Charakternamens ist Realistisch zu wählen. Wortspiele sowie wirre oder unaussprechbare Zeichenkombinationen sind nicht gestattet.
    18. Im Roleplay darf niemals mit dem N.O.O.S.E. (Support) gedroht werden.
    19. Im Roleplay darf weder direkt noch indirekt auf das Regelwerk hingewiesen werden.
    20. Racheakte welche sich auf im Support erhaltenen Sanktionen beziehen sind strengstens untersagt.
    21. Das AFK-Gehen über einen längeren Zeitraum (länger als 10 Minuten) ist nicht gestattet.
    22. Anstößige Roleplay-Situationen (sexuelle Handlungen, detaillierte Folter oder dergleichen) dürfen nur nach expliziter Zustimmung aller Beteiligten im /ooc Chat durchgeführt werden.
    23. Maskierte Spieler dürfen nicht anhand Ihrer Stimme erkannt werden, sofern dadurch ein Nachteil für die betreffende Person entsteht.
    24. Die Werbung ist nur für An- und Verkäufe, Dienstleistungen, Eventankündigungen und Partneranzeigen gestattet.
    25. Das Spammen von der gleichen Werbung ist strengstens untersagt.
    26. Externe Mittel (Bild-, Video- oder Tonaufnahmen) sind im Roleplay nur erlaubt wenn es um Inhalte des Smartphones geht.
    27. Der Gebrauch einer Waffe ist immer vorher anzukündigen.
    28. Vor dem Fesseln oder Verbinden der Augen ist dies anzukündigen und der Person eine angemessene Reaktionszeit zu gewähren.
    29. Das Fesseln und Verbinden der Augen muss immer hinter der betreffenden Person erfolgen.
    30. Ein Servercrash / -restart unterbricht nicht die aktuell laufende Situation und ist im Roleplay somit als "nicht existent" zu betrachten.

    §4 New-Life

    1. Das Respawnen nach dem Tod bedeutet für den Charakter einen Kurzzeitgedächtnisverlust, sprich der Charakter kann sich weder an die Umstände noch an die Personen und deren Aussehen/Stimmen, welche an der zum Tod führenden Roleplay-Situation beteiligt/anwesend waren, erinnern. Die weitere Teilnahme an der Roleplay-Situation ist der verstorbenen Person solange untersagt, wie diese noch aktiv stattfindet. Auch der Ort des Todes ist für die nächsten 30 Minuten nicht wieder aufzusuchen.
    2. Personen welche in einer Situation beteiligt waren, in der eine Person gestorben ist, dürfen dieser auch nicht im nachhinein von Ihren Todesumständen erzählen.
    3. Diese Regelung tritt nur außer Kraft wenn:
      1. die betroffene person Administrativ (von einem N.O.O.S.E.-Agent) wiederbelebt wurde.

    §5 Zusammenschlüsse von Personen

    1. Unter einem Zusammenschluss von Personen versteht man eine Gruppe von min. 2 Personen die unter den gleichen Absichten handeln.
    2. Bei Roleplay-Situationen welche einen Angriff darstellen dürfen diese Gruppen aus nicht mehr als 10 Personen bestehen.

    §6 Schusswaffengebrauch

    1. Schusswaffengebrauch gegen andere Personen ist nur gestattet, wenn dafür ein realistischer und nachvollziehbarer Auslöser vorliegt.
    2. Der Schusswaffengebrauch ist immer im vorhinein anzukündigen.
    3. Hier muss dem Gegenüber eine angemessene Reaktionszeit von 5 Sekunden gestattet werden, es sei denn:
      1. Es erfolgt eine Reaktion innerhalb dieser 5 Sekunden,
      2. Zur Selbstverteidigung.
    4. Sofern die bedrohte Person kooperiert ist nicht von der Schusswaffe gebrauch zu machen.
    5. Bis zum einschließlich dritten Jahr (Level 3) befindet man sich im "Welpenschutz", Personen welche diesen genießen sind nicht zu Bedrohen, es sei denn:
      1. Die Person verweist nicht auf Ihr Alter (Personalausweis),
      2. Die Person widersetzt sich der Staatsgewalt,
      3. Die Person ist der Provokateur der Situation.
    6. Bei einer Hinrichtung muss der Grund hierfür ausführlich erläutert werden.

    §7 Überfälle & Geiselnahmen

    1. Bei einem Überfall ist für die gesamte Dauer des Überfalls auf eine realistische Weise kontakt zu der überfallenen Person zu halten, da ansonsten die Situation als beendet gilt.
    2. Die bei einem Überfall geforderten Güter dürfen nur aus den Gegenständen des Personen Inventars, sofern in unmittelbarer Nähe, des Fahrzeug Inventars und dem Bargeld der Person bestehen.
    3. Bei Geiselnahmen sind die Forderungen realistisch zu halten und darf maximal einen Wert von $100.000 haben.
    4. Bei Geiselnahmen dürfen keine Illegalen Gegenstände gefordert werden. Ausgenommen hiervon sind:
      1. Langwaffen

    §8 Erstattungen

    1. Eine Erstattung seitens der Administration kann nur erfolgen, wenn ein eindeutiger Videobeweis des inkorrekten Verschwindens vorliegt und der Verlust innerhalb von 48 Stunden gemeldet wird.
    2. Die Erstattung ist Ermessenssache der Administration und muss nicht zwangsläufig erfolgen.
    3. Erstattungen werden ausschließlich über den Support-Bereich im Forum durchgeführt.
    4. Sollte im Videomaterial ein Regelbruch seitens des Geschädigten zu sehen sein, so ist die Erstattung generell ausgeschlossen.

    §9 Hacking, Glitching und Bugusing

    1. Bugs sind sofort nach der Entdeckung im Bugtracker zu melden.
    2. Die Verwendung jeglicher Spielmodifikationen welche nicht in der Liste der Erlaubten Mods stehen, ist verboten.
    3. Das Ausnutzen von Desyncs o.ä. zählt unter Bugusing und ist verboten.
    4. Das absichtliche ins Wasser fahren bei Verfolgungsjagden zählt unter Bugusing und ist verboten. Durch diesen “Trick” gesicherte Gegenstände werden nachträglich administrativ entfernt.
    5. Cheater/Hacker müssen sofort über die N.O.O.S.E-Hotline oder über ein Support-Ticket gemeldet werden.
    6. Das Decken von Cheatern/Hackern, Bugusern und dergleichen ist strengstens verboten und wird mit einem permanenten Ausschluss bestraft.
    7. Das Automatisieren von Spiel Abläufen sowie das Nutzen von externer Software welche in den GTA Prozess eingreift zählt unter Cheating und ist strengstens verboten.

    §10 N.O.O.S.E.

    1. N.O.O.S.E.-Agenten sind Teammitglieder die bei Regelverstößen als administrative Kraft im Roleplay agieren.
    2. Die Identität der Agenten ist stets geheim und die Agenten dürfen nicht anhand ihrer Stimme erkannt werden.
    3. Fluchtversuche vor dem N.O.O.S.E. sind generell gestattet.


    Foren Regelwerk

    Version 1

    Stand: 02.03.2019

    _______________________________________________

    §1 Benutzer

    1. Profil
      1. Illegale, rassistische, sexistische, beleidigende, religiös diskriminierende, politisch kontroverse, gewalt- oder terrorverherrlichende oder provokative Benutzernamen sind strengstens untersagt.
      2. Die Verwendung von markenrechtlich geschützten Worten und Internetadressen als Benutzername ist nicht erlaubt.
      3. Profilangaben sind generell freiwillig.
      4. Sofern Profilangaben gemacht werden müssen diese der Wahrheit entsprechen.
      5. Das Profil ist nach §2 Abs. 1 zu gestalten.
    2. Avatar
      1. Illegale, rassistische, sexistische, beleidigende, religiös diskriminierende, politisch kontroverse, gewalt- oder terrorverherrlichende oder provokative Avatare sind strengstens untersagt.
      2. Animierte Avatare welche photosensitive Epilepsie begünstigen oder vorsätzlich zum Erschrecken erstellt wurden sind strengstens untersagt.
      3. Die Verwendung von markenrechtlich geschützten Bildern und Logos welche zur Werbung dienen sind nicht erlaubt.
      4. Avatare welche auf andere Webseiten verweisen, welche nicht mit PlayV oder deren Inhalten in Verbindung stehen sind nicht erlaubt.
    3. Signatur
      1. Illegale, rassistische, sexistische, beleidigende, religiös diskriminierende, politisch kontroverse, gewalt- oder terrorverherrlichende oder provokative Signaturen sind strengstens untersagt.
      2. Animierte Signaturen welche photosensitive Epilepsie begünstigen oder vorsätzlich zum Erschrecken erstellt wurden sind strengstens untersagt.
      3. Die Verwendung von markenrechtlich geschützten Bildern und Logos welche zur Werbung dienen sind nicht erlaubt.
      4. Signaturen welche auf andere Webseiten verweisen, welche nicht mit PlayV oder deren Inhalten in Verbindung stehen sind nicht erlaubt.
      5. Das Einbetten von Videos in der Signatur ist nicht gestattet.

    §2 Beiträge & Themen

    1. Schriftbild
      1. Beim erstellen eines neuen Themas ist ein aussagekräftiger Titel zu wählen welcher mit dem Inhalt übereinstimmt.
      2. Das Schriftbild ist sauber zu halten. Ein unsauberes Schriftbild wird durch folgende Punkte definiert:
        • unverhältnismäßiger wechsel der Schriftgröße / -farbe,
        • unverhältnismäßiger Gebrauch von Smileys, Symbolen und Leerzeichen / -zeilen,
        • unverhältnismäßiger Gebrauch von Caps Lock (dauerhafte Großschrift),
        • übermäßig große Bilder,
        • Zitate welche sich nicht auf das Wesentliche beschränken.
      3. Illegale, rassistische, sexistische, beleidigende, religiös diskriminierende, politisch kontroverse, gewalt- oder terrorverherrlichende oder provokative Beiträge sind strengstens untersagt.
    2. Spam
      1. Beiträge welche sinnfreien oder wiederholenden Ihnalt enthalten zählen als Spam und sind verboten. Ausgenommen hiervon sind:
        • Forenspiele
        • Bilder- / Videogalerien
      2. Das Pushen von Beiträgen ist, sofern nicht anders definiert, erst nach 48 Stunden und nur in den eigenen Themen gestattet.
      3. Das wiederholte erstellen von noch nicht oder bereits geschlossenen Themen mit gleichem oder ähnlichem Inhalt ist verboten.
      4. Das "Wiederbeleben" von alten Themen (abgeschlossen und/oder mehr als 30 Tage seit der letzten Antwort) ist verboten.
      5. Das Posten von Beiträgen welche nicht zum Thema beitragen sind nicht gestattet.
      6. Vor dem Eröffnen eines neuen Themas ist die Suchfunktion des Forums zu verwenden.
    3. Likes
      1. Das Pushen von Likes in jeglicher Form egal ob für sich selbst oder fremde ist strengstens verboten.
      2. Die Aufforderung zur Vergabe von Likes egal ob für eigene oder fremde Beiträge ist strengstens verboten.
      3. Die Manipulation der Like-Zahlen wird Administrativ bestraft.

    §3 Meldefunktion

    1. Die Meldefunktion dient ausschließlich zum Melden von Regelverstößen oder zur Schließung oder Bearbeitung eines Themas von Administrativer Seite
    2. Jegliche Benutzung für andere Zwecke gilt als Missbrauch.

    §4 Fremdverlinkungen

    1. Die Verbreitung von illegalen, rassistischen, sexistischen, beleidigenden, religiös diskriminierenden, politisch kontroversen, gewalt- oder terrorverherrlichenden oder provokativen Webseiten oder Software ist strengstens untersagt.
    2. Die Verlinkung von Porno-, Warez-, oder Glücksspielwebseiten ist strengstens verboten.
    3. Refferer-, Pay4Click-, oder anderweitig monetarisierte Links sind untersagt.
    4. Bei Downloadlinks ist stets ein Virustotal-Scan durchzuführen, dessen Ergebnis mit zu verlinken ist. (https://virustotal.com)
    5. Um als externe Webseite mit PlayV in verbindung zu stehen, muss vorher die Administration kontaktiert werden.

    §5 Bugtracker

    1. Jegliche Regelungen gelten auch für den Bugtracker.